Archiv für August 2012

Ein Lebenszeichen aus der Sommerpause: Metalkonzert & Hoffest

Es urlaubt noch so ein bisschen, trotzdem ist das Ende der Sommerpause in Sicht. In der Garage begehen wir dieses Ende mit einer Veranstaltung, die endlich auch mal einer bei uns eher unterrepräsentierten Musikrichtung einen Raum gibt:
Am 18.08. wird es mit den Bands Drenched in Blood, Shrike, Tranquillizer und Stone Dust Engine metallisch. Vor den Bands gibt es ab 18 Uhr eine Infoveranstaltung zum Thema NS-Blackmetal. Damit ist diese Veranstaltung der Auftakt zu einer Inforeihe, die sich mit der Unterwanderung/Aneignung verschiedener Musikszenen durch Rechts befasst. Diese Reihe setzt sich noch bis zum Ende des Jahres fort u.a. auch noch mit Hip Hop und Rechtsrock/Grauzone. Im Anschluss an die Infoveranstaltungen gibt es ein musikalisch passendes Konzert. Ein Flyer zu der Inforeihe folgt demnächst.

Das wirkliche Ende der Sommerpause und eigentliche Highlight der Jahres findet am 01.09. statt. Utopia feiert seinen 14. Geburtstag und wie im letzten Jahr auch begehen wir diesen wieder mit einem super-tollen Hoffest. Dazu erstmal eine nicht ganz so gute Nachricht: leider leider kann die Bockwurschtbude nicht auftreten. Wir sind traurig, haben aber zur Wiedergutmachung gleich zwei andere Bands für den Abend organisiert: neben den Krückenkriegern werden Schrottgorod und Pół Całego Ketchupu auftreten.
Natürlich gibts nicht nur das Abendprogramm; Nachmittags vertreiben wir uns die Zeit mit Spiel, Spaß und lecker Essen. Flohmarkt, Tischtennis, Kickerturnier, Antifa-Parcours, Kuchen und Grillbuffet, alles musikalisch untermalt von der Sessionband Philmkraft. Die Planung ist noch lange nicht abgeschlossen und es wird noch einige Überraschungen geben. Auch hier folgt demnächst noch ein Flyer.

Wer unseren Quartalsflyer aufmerksam liest, wird festgestellt haben, dass dort eine bisher noch nicht näher definierte Party am 25.08. hätte stattfinden sollen. Diese Party wird leider ausfallen. Grund hierfür ist eine Demo in Rostock, zu der das Bündnis „20 Jahre nach den Pogromen – Das Problem heißt Rassismus“ anlässlich des 20. Jahrestages der pogromartigen Ausschreitungen gegen Migrant*innen in Rostock-Lichtenhagen aufgerufen hat. Infos über die Ereignisse in Rostock-Lichtenhagen vor 20 Jahren und rund um die Demo am 25.08. gibt es hier